Lisa Sonnenschein
Achtung, Achtung: Hier kommt ein Fernweh-Roman! =)

Mit Kolumbien hatte bisher ziemlich wenig - um nicht zu sagen gar keinen - Kontakt. Ich habe nie darüber nachgedacht, dorthin zu fliegen, oder mir Gedanken gemacht, wie es dort aussehen könnte. Dieses Buch hat das geändert.

Angela Planert beschreibt das Leben von Katharina. Katharina steht mitten im Leben, hat einen Job, den sie gerne macht, eine Beziehung, die sie langweilt und wünscht sich ein Abenteuer. Das soll sie dann auch haben, als ihr Vorgesetzter ihr eine Stelle zum Übergang in Kolumbien anbietet. Wenn der Vertrag mit einer Partnerfirma dort geschlossen würde, könnte sie vorerst vor Ort bleiben und den Verlauf des Geschäftes im Sinne ihres Arbeitgebers überwachen. Katharina bricht alle Zelte ab (inklusive ihrer wenig befriedigenden Beziehung) und reist sofort los. Vor Ort verliebt sie sich allerdings in den Chef der Partnerfirma - Antonio. Das Problem ist bloß: Er sitzt im Rollstuhl und das nicht ohne Grund. Es beginnt ein abenteuerlicher Versuch der Aufarbeitung seiner Vergangenheit und das frisch verliebte Paar findet sich in einem Sumpf aus Gewalt, Vertuschung, Korruption und sogar Drogen wieder.

Das Buch ist aus verschiedenen Perspektiven geschrieben - für mich sehr spannend, denn man muss mitdenken. Ohnehin regt das kriminalistisch angehauchte Werk sehr zum Mitten-drin-sein, zum Mitdenken und zum Hypothesen-aufstellen ein. Das war ja mal wieder was für mich! =) Als ich das E-Book erhalten habe, war mein erster Gedanke "Ach du Schande, 724 Seiten!" - "Identität" las sich allerdings flüssiger und schneller als so mancher 250 Seiten Roman! Ich war an jeder Stelle mitten in der Handlung und habe nie aufhören können, Vermutungen anzustellen und das Unheil hinter jeder Ecke zu erwarten. Da findet sich leider auch das einzige Manko an dem Buch: Es dröselt sich wahnsinnig viel auf und Schritt für Schritt erfährt man, welchen Sinn welche Erinnerungen von Antonio machen - leider fehlt irgendwie der große Knall! Ich alte Verschwörungstheoretikerin habe bis zum Schluss auf DIE Wendung gewartet (natürlich gerne auch mit Happy End ;)), leider kam sie nicht mehr...
Nichtsdestotrotz ein superspannendes Buch, die Liebesgeschichte der beiden Protagonisten wird herrlich ausgeschmückt und wirkt wunderbar erwachsen - wer mich kennt weiß, das ist mir wichtig. Die Charakterzeichnung gefällt mir sehr gut (obwohl Katharina anfangs einen etwas naiven Eindruck auf mich machte, haben wir uns schnell angefreundet) - auch die Nebencharaktere habe ich sehr liebgewonnen...

Meine Empfehlung hat das Werk von Angela Planert in jedem Fall und ich freue mich schon darauf, es euch im Rahmen einer Blogtour Anfang Februar näherbringen zu können. 
________________________________________________________________


Angela Planert: "Identität - Sehnsucht und Vergessen". Erschienen am 22.Januar 2014 über die CreateSpace Independent Publishing Platform. Kostenpunkt: 18,40€ als Taschenbuch. 
Lisa Sonnenschein
Was folgt ist meine erste Rezension ohne Video - vielleicht hole ich das bei Gelegenheit noch nach, folgend sollen jedoch nur noch einzelne Rezensionen von Videos unterstützt werden. 

Wer mich kennt weiß: Ich bin verrückt. Eine Disney-Fanatikerin, die (fast) jeden Satz in (fast) jedem Film mitsprechen, zumindest aber alle Lieder auswendig mitsingen kann. Ein gängiges Spielchen mit einer Freundin ist das zusammenhanglose Vorwerfen von Zitaten aus Disneyfilmen mit entsprechender Betonung. Ewige Schande droht dem, der dann nicht drauf kommt. ("Schande über dich, Schande über deine Kuh!")
Als ich also über diesen Titel und seinen Klappentext gestolpert bin, packte mich die pure Euphorie und ich habe sofort auf bestellen geklickt ohne weiter nachzudenken. Da die deutsche Übersetzung erst im April diesen Jahres erscheint, gab es das Ganze dann sogar noch in der englischen Originalfassung! Worum geht's?

In diesem Buch wird eine Insel beschrieben, auf die sämtliche Bösewichte der Disney-Geschichte verbannt wurden - während "Die Guten" fröhlich in Auradon auf dem Festland vor sich hin Happy-Enden. Finstere Königin des Ganzen: Natürlich Malefiz! Die Fiesewichte führen ein sehr tristes Dasein ohne Luxusgegenstände, königliche Titel oder gar ihre böse Magie. Es geht in dieser Geschichte aber nicht um sie, sondern um ihre Kinder. Den wichtigsten Kreis bilden dabei Mal (die Tochter von Malefiz), Jay (Sohn von Jafar), Carlos (Sohn von Cruella) und Evie (Tochter der bösen Königin). Sie bestreiten den ganz normalen Schulalltag, mit zugegeben etwas außergewöhnlichen Fächern, spielen Streiche, planen Parties, gehen auf die Suche nach magischen Zeptern und versuchen die Weltherrschaft an sich zu reißen - was man eben so macht.

Für einen eingefleischten Disney-Fan ist die Charakterzeichnung natürlich besonders interessant. Toll gemacht fand ich den totalen Verfall der altbekannten Bösewichte: Jafar ist ein leicht verwirrter Kleptomane geworden und Malefiz kann sich für nichts begeistern als Hohn und Demütigung anderer. Ihre Kinder sind da ganz anders, irgendwie unverbrauchter und aus dem Grund verliert das Buch für mich eine Menge Charme! Es tendiert so in eine "Jeder kann dem Bösen widerstehen und ein Happy-End-Leben führen" - Richtung, die mir dann zu sehr in die Sparte "kitschiges Jugendbuch" abdriftet. Die geläuterten Handlungen der Jugendlichen sind vorhersehbar und dem Plot fehlt es an Tiefe. Als ich danach den Film vom DisneyChannel (die direkte Fortsetzung der Ereignisse im Buch) gesehen habe, war mir sofort alles klar. Plastikpopmusik, gestelzte Tanzeinlagen und die klassische Cinderella-Story (Wie ironisch!). Das Buch war dann wohl nur ein Magnet für uns Leseratten und die eigentliche Vermarktungsstrategie kam dann mit dem Film. Leider gar nichts für mich - einen Trostpunkt gibt es für die Disneylizenz und die wirklich coolen Eltern der Protagonisten, die mir leider viel zu selten vorkamen.

Aber vielleicht werde ich auch einfach alt...
_________________________________________________________________________________


Melissa De La Cruz: "The Isle of the Lost - A Descendants Novel". Erschienen am 2. Juli 2015 im Parragon Verlag. Kostenpunkt: 13,95€ als Taschenbuch.

Lisa Sonnenschein
Sooo, hier haben wir den von mir lang erwarteten zweiten Teil der "Überlebenden" von Alexandra Bracken. Leider war ich gar nicht mal so begeistert davon =(


Achtung wenn ihr den ersten Teil noch nicht kennt (und ihn vielleicht noch lesen wollt...!) - ich sage zwar nicht mehr zum Inhalt, als im Klappentext erwähnt wird, aber das wird schon reichen.
Wir befinden uns im direkten Anschluss an den ersten Teil. Ruby musste sich, um ihren Liebsten Liam zu retten, der Children's League anschließen und ihre Fähigkeiten zur Gedankenmanipulation zum Kampf gegen die Regierung einsetzen. Dann findet sie allerdings heraus, dass Liam immer noch da draußen ist und die League ihn unbedingt fassen will - denn er trägt geheime Informationen mit sich herum. Ruby entschließt sich, ihm zu Hilfe zu eilen, denn immer noch ist sie bedingungslos in ihn verliebt.
Dieses Buch fand ich leider (im Gegensatz zum ersten Teil, der mich ja total begeistert hat!), mehr als flach. Die ganze "Wir-müssen-um-unser-nacktes-Überleben-in-der-Wildnis-kämpfen" - Romantik ist rausgenommen, Ruby ist absolut verflochten mit der League und hat sich auch charakterlich total verändert. Sie hat gelernt ihre Fähigkeiten für den Kampf einzusetzen (diese willentliche Manipulation passt aber so gar nicht zu ihr! Irgendwie hat sie sich als Charakter ein wenig verloren...) und ist sogar die Leiterin ihres Teams. Das ist allerdings supertoll, besteht aus sehr sympathischen Personen und ich war in der Konstellation wirklich sehr gerne unterwegs.

Das zweite Werk hier hat so seine Höhen und Tiefen - dieses Mal hat mich die Liebesgeschichte ziemlich genervt - ganz im Gegensatz zum ersten Teil - und das ganze Hin und Her zwischen den beiden, der League und den fiesen Machenschaften in ihrem Inneren haben mich nicht so richtig überzeugt...
Leider hat mich dieses Buch ziemlich abgeschreckt, ich werde mir den dritten trotzdem bei Gelegenheit mal anschauen, die Hoffnung stirbt zuletzt^^!
________________________________________________________________


Alexandra Bracken: "Furchtlose Liebe - Die Überlebenden". Erschienen am 16. Februar 2015 im Goldmann Verlag. Kostenpunkt: 12,99€ (broschiert).
Lisa Sonnenschein
Die Fortsetzung der Buchreihe von Kresley Cole hat mich überraschenderweise dann doch mehr gepackt, als der erste Teil: Es hat sich doch gelohnt, dem Ganzen eine zweite Chance zu geben!


Huiuiui, wo fang' ich an?!
Die Geschichte knüpft nahtlos an den ersten Teil an - Evie hat ihre Kräfte also mittlerweile für sich entdeckt und den ersten "Spielzug" gemacht, indem sie die Karte des Alchimisten beseitigt hat. In diesem Teil nimmt sie allgemein ihre Kräfte, die sie im ersten Buch noch als angsteinflößend empfindet, für sich an und entwickelt sich generell zu einer viel stärkeren Persönlichkeit, als ich befürchtet hatte ;)! Irgendwie schafft sie es trotzdem immer, mehr oder minder "aus Versehen" zu töten und das Spiel voranzutreiben - sie ist also keine blutrünstige Wilde, entwickelt sich aber dennoch zu einer "Herrscherin", leitet ihre Gruppe an und weiß sich zu helfen. Sie selbst bleibt sie dennoch, denn bis zuletzt sucht sie eine friedliche Lösung und möchte einen großen Waffenstillstand ins Leben rufen, den es so in der Geschichte des Spiels noch nie gegeben hat.
Schön finde ich auch, dass man in diesem Buch das "Spiel" an sich, die einzelnen Teilnehmer und ihre Bündnisse viel besser kennenlernt und einen Einblick in die Welt dieser Tarotkarten bekommt. Die Beziehung der Spieler zum Tod (dem gruseligen Obermotz) ist dabei supergut umgesetzt und obwohl er ja eigentlich die ganze Zeit als finsterer Herrscher der finsternen Finsternis dargestellt wurde, stellt sich heraus, dass er auch irgendwie nur menschlich ist...

Das Buch gefällt mir einfach ungleich besser, als der erste Teil!! Ich bin wirklich froh, mich nochmal darauf eingelassen zu haben, denn nachdem man sich in diese ganze doch recht kitschig anmutende Szenerie von Tarotkarten, Magie und verliebten Jugendlichen eingefunden hat, konnte ich mich ganz persönlich viel besser auf den weiteren Storyverlauf einlassen. NATÜRLICH endet der wieder mit einem Cliffhanger - für mich eher unerheblich, denn ich werde mich an den dritten Teil definitiv auch wieder heranwagen ;).
Spannende Abenteuerlektüre für Vor-dem-Schlafengehen!
________________________________________________________________


Kresley Cole: "Poison Princess - der Herr der Ewigkeit". Erschienen am 09. Februar 2015 im cbt Verlag. Kostenpunkt: 9,99€ als Taschenbuch.