Lisa Sonnenschein
Das Drama um die Familie Bradford geht weiter - und ich wurde in meinem positiven Leseeindruck, den ich aus dem ersten Teil mitnehmen durfte, absolut bestätigt =)! 
Vorsicht - wenn ihr "Bourbon Kings" (also das erste Buch der Reihe) noch nicht gelesen habt, solltet ihr ab hier nicht weiterlesen! Der Klappentext des zweiten Buches enthält nämlich Spoiler für euch...
____________________

Nach Williams überraschendem Tod unter sehr mysteriösen Umständen ist Lane das einzige Mitglied der Familie, das noch einigermaßen handlungsfähig zu sein scheint. Doch der Abgrund, der sich durch das Erbe des Vaters Stück für Stück offenbart, ist tiefer als befürchtet. 

Ich weiß nicht, warum auf den Klappentexten dieser Reihe immer wieder irgendwelche Liebesgeschichten in den Fokus gerückt werden - was mich an dieser Reihe nämlich von Anfang an so begeistert hat, war genau der Umstand, dass es nicht nur um Romantik und Sex und Affären geht. Vielmehr haben wir hier ein vielschichtiges Familiendrama mit Thriller- und Krimielementen und ganz fabelhaften Charakteren.

Nicht nur Lane ist nämlich vom Playboy zum Sympath mutiert, es ergeben sich auch so einige neue Bekanntschaften, die wirklich Pfeffer in die Handlung bringen (auch wenn mein persönlicher Favorit die Geschichte um Gin bleibt). Meiner Auffassung nach verliert Lane auch ein bisschen seine Protagonisten-Stellung. Durch den häufigen Perspektivwechsel und den Umstand, dass sich in gewisser Weise parallele Handlungsstränge entwickelt haben, von denen die handelnden Personen nicht unbedingt wissen, ist die Vordergründigkeit der Figuren ein bisschen ausgeglichener als im Auftakt zur Reihe. Beruhigenderweise hat das aber für mich (die ich wirklich schlecht mit Namen bin!) nicht für Verwirrungen gesorgt, sondern im Gegenteil dazu angeregt, weiter über die Einzelschicksale und ihre Verknüpfungspunkte nachzudenken. Die ganze Zeit versucht man, irgendwie zu erkennen, welche Entscheidungen Lane aus der ganzen Situation herausholen könnten (Überraschung: Das funktioniert leider so gar nicht!).

In der Mitte des Buches hatte ich schließlich das Gefühl, dass die Autorin nie wieder aus der Zwickmühle herauskommt, in die sie ihre Charaktere manövriert hat - trotzdem ergeben sich ein paar unerwartete Wendungen, die - wie auch im vorigen Teil - zwar sehr plötzlich geschehen, aber nicht unlogisch sind oder dem berühmten "ex machina"-Prinzip folgen.

Alles in allem: Hier trifft ein interessanter Genremix auf eine großartig ausgeklügelte Handlung. Und wer Lust auf ein modernes Familiendrama der etwas anderen Art hat, der wird auch vom zweiten Teil der "Bourbon Sins"-Reihe nicht enttäuscht werden =)!
_________________


J.R.Ward: Bourbon Sins. Erschienen am 28. Juni 2017 im LYX-Verlag. Kostenpunkt: 12,90€ broschiert.