Lisa Sonnenschein
Yay - der Auftakt zu dieser Trilogie ist mir schon auf der Messe wiederholt ins Gesicht gesprungen. Da wurde es auch offiziell vom Autor vorgestellt und jetzt endlich gibt es meine Rezension dazu =)!
_______________________

Das Leben unter der Weltenesche ist im Umbruch. Die Völker im Norden vereinen sich unter Fürst Morwa und seinen Söhnen, der Krieg wird in jeden Winkel der Welt getragen. Denn ein Machtumsturz steht kurz bevor und die Alten Götter erheben sich gegen die Menschheit, die sie vergessen hat. Mittendrin: drei starke Frauen, die ihre Rolle in diesem Spiel erst noch erkennen müssen.

Man merkt es schon an der kleinen Inhaltszusammenfassung: Dieses Buch ist Highfantasy der alten Schule. Epische Heldenreisen, eine Erzählung aus verschiedenen Sichtweisen (fiese Cliffhanger an den Kapitelenden inklusive), Magie, Kämpfe, Intrigen und jede Menge Geheimnisse. Dieses Buch hat sie alle.
Ich mochte besonders unsere drei Protagonistinnen - Sölva aus dem Gefolge des Nordmannes Morwa hat mir am besten gefallen. Vermutlich ist meine Liebe zur nordischen Mythologie dafür verantwortlich.

Ein bisschen schade war es, dass vom Autor nicht berücksichtigt wurde, dass das Buch nun mal ein erster Teil ist. Statt eines sanften Einführens in die Welt, in der wir uns bewegen, werden wir Leser mit Anlauf hineingeschmissen. Da fallen Stammesnamen, Titel und Ortbezeichnungen, die ich mir niemals alle hätte merken können. Sicher, das wird im zweiten Teil bestimmt alles noch mal aufgewärmt und vertieft - für den Moment habe ich mich aber dezent überfordert gefühlt. Dafür geht es aber auch gleich richtig zur Sache, Blut fließt wirklich einiges auf dem Weg zur neuen Ordnung und die Action bleibt bei keinem der Hauptcharaktere wirklich aus. Man hat insgesamt nicht den Eindruck, dass erst einmal viel erklärt werden müsste, bevor man wirklich erfassen kann, wo die Handlung hingehen wird. Das ist nicht nur eine Schwäche...

Die komplexe Welt in "Ein Reif von Eisen" ist abgesehen von etwas unübersichtlich und viel auf einmal auch eine große Stärke des Buches. Man kann erahnen, dass da noch unglaublich viel kommen wird und auch die Twists am Ende der Handlung machen wirklich neugierig auf die vielschichtige und leicht politische Highfantasy-Welt, mit der wir es hier zu tun haben.

Insgesamt ist das ein wirklich vielversprechender Reihenauftakt - ich werde auf jeden Fall auf den zweiten hinfiebern und freue mich schon sehr darauf, wieder in die Welt von Stephan Rother eintauchen zu können. Starke Charaktere und eine detailreiche Welt treffen einen tollen Erzählstil und einen actionreichen Handlungsverlauf. Einfach cool!
_____________________



Stephan M. Rother: "Die Königschroniken - Ein Reif von Eisen". Erschienen am 20. Oktober bei Rowohlt. Kostenpunkt: 14,99€ broschiert.
Labels: edit post